Pipettieren Proben
Fillharmonie-Filler

Einsatz von Hyaluronsäure

Hyaluronsäure-Injektionen

Allgemein erzielen Hyaluronsäure-Unterspritzungen als Dermalfiller einen aufpolsternden und volumenspendenden Effekt. Aus diesem Grund werden sie in der ästhetischen Medizin zur optischen Hautverjüngung eingesetzt, etwa zu folgenden Zwecken:

 

  • Faltenbehandlung: reduziert die Tiefe und Bildung von Falten und Linien

  • Narbenbehandlung: Korrektur von Hautvertiefungen, z.B. Aknenarben

  • Erhöhung des Feuchtigkeitsgehalts der Haut

  • gibt erschlaffender Haut ihre Elastizität zurück

  • Gesichts- und Wangenmodellierung

  • Konturierung und Auffüllung der Lippen

 

Hyaluron-Injektionen eignen sich sowohl für die Gesichtshaut als auch für Hautbehandlungen an Hals, Dekolleté, Nacken und Händen.

 

Durchführung einer Hyaluron-Unterspritzung


Eine professionell durchgeführte Injektion von Dermalfillern kann, abhängig von der Art der Behandlung, bis zu maximal 30 Minuten dauern. Die zu behandelnde Stelle wird dabei zunächst gründlich gereinigt und kann bei Bedarf mit einem Lokalanästhetikum betäubt werden. Letzteres ist jedoch nicht zwingend notwendig, da in einigen Hyaluronsäurefillern bereits eine derartige Betäubung enthalten ist. Anschließend wird die Hyaluronsäure in das Gewebe injiziert, die Tiefe der Injektion ist hierbei abhängig von der Behandlungsart. Um den injizierten Filler gleichmäßig zu verteilen, werden die entsprechenden Hautpartien nach der Behandlung massiert.

Nach einer Hyaluronsäure-Unterspritzung


Hyaluronsäure-Injektionen sind unkompliziert und sehr gut verträglich. Nebenwirkungen und Komplikationen treten bei Hyaluron-Behandlungen äußerst selten auf, gelegentlich kann es im unterspritzten Bereich zu Hämatomen, leichten Rötungen oder geringfügigen Schwellungen kommen. Diese halten jedoch nur wenige Tage an und sind kein Grund zur Besorgnis. Aufgrund der guten Verträglichkeit von Hyaluron-Injektionen bedarf es nach der Behandlung keiner Erholungszeit.

 

Haltbarkeit und Auffrischung

Anders als bei permanenten Dermalfillern wird Hyaluronsäure als körpereigener Wirkstoff vom Organismus nach einiger Zeit wieder vollständig abgebaut. Die Wirkung einer Hyaluron-Unterspritzung hält je nach Einsatzbereich und verwendetem Produkt unterschiedlich lange an. Es empfiehlt sich, nach einem Zeitraum zwischen 6 und 24 Monaten eine Auffrischungsbehandlung durchzuführen.